StartseitePraxis-SpektrumIndiv. Gesundheitsl. IGeL

Die gesetzliche Krankenversicherung tritt für eine notwendige medizinische Grundversorgung ihrer Mitglieder ein.

Über diesen Leistungsrahmen hinaus gibt es eine Vielzahl sinnvoller Untersuchungen. Diese werden unter dem Begriff IGeL (Individuelle Gesundheits-Leistungen) zusammen gefasst.

Individuelle Gesundheitsleistungen dienen einer erweiterten Vorsorge und der Abklärung von Gesundheitsrisiken, die durch verschiedene Lebensweisen (Rauchen, Ernährung, Sport), unterschiedliche Lebensphasen (Schwangerschaft, Menopause, Alter) oder Ihr spezifisches Lebensumfeld (Wohngifte, Schadstoffe u. ä.) hervorgerufen werden können.

Die vorliegende Übersicht gibt Ihnen einen Überblick.
Sprechen Sie uns an, wenn Sie hierzu weitere Fragen haben oder sich ausführlicher informieren möchten.

Die Abrechung sämtlicher Leistungen erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und wird von Ihnen selbst bezahlt.



Krebsfrüherkennung

Vorsorgeultraschall der weiblichen Beckenorgane (Gebärmutter/Eierstöcke/Blase/Darm)

Vorsorgeultraschall der Brustdrüsen (einschließlich ihrer Lymphabflussgebiete)

Kolposkopie (Vergrößerungsdarstellung des Gebärmuttermundes zur Früherkennung von Zellveränderungen)

HPV-Test (Human Papilloma Virus - high risk)

Vorsorgeuntersuchung auf Harnblasenkrebs (immunolog. Nachweis des Blasentumorantigens NMP 22 im Urin)

Vorsorgeuntersuchung auf Darmkrebs (sehr empfindlicher, nahrungsunabhängiger immunolog. Test auf verborgenes Blut im Stuhl)



Untersuchungen in der Schwangerschaft

Screening auf Schilddrüsenfunktionsstörung (Blutuntersuchung: TSH)

Blutuntersuchung auf Toxoplasmose-/ auf Pavovirus B 19-(Ringelröteln)-/ oder Zytomegalie-Antikörper

Ersttrimester-Screening zur frühen Risikoabschätzung einer Chromosomenstörung oder einer schweren Fehlbildung

Alpha-Feto-Protein-Bestimmung im mütterlichen Blut

Erweiterte Fehlbildungsdiagnostik ca. 21. SSW (Farbdoppler/Herzecho) (im «Nicht»-Risiko-Kollektiv)

Blutflußmessung (Doppleruntersuchung) zum Ausschluß einer Plazentafunktionsstörung (im «Nicht»-Risiko-Kollektiv)

Blutflußmessung der Gebärmutterarterien – Screening auf schwangerschaftsbedingten Bluthochdruck (im «Nicht»-Risiko-Kollektiv)

auf Wunsch Messung der Gebärmutterhalslänge zur Abschätzung eines möglichen Geburtsbeginns

Oraler Glukosetoleranztest als Screeninguntersuchung auf Schwangerschaftsdiabetes

Vaginalabstrich auf B-Streptokokken vor der Geburt

auf Wunsch zusätzliche Ultraschalluntersuchung (außerhalb der Leistung der Mutterschaftsvorsorge)



Kinderwunsch

Oraler Glukosetoleranztest einschließlich Insulinbestimmung (zur Abklärung einer Zyklusstörung)

Zyklusmonitoring zur Bestimmung des Empfängnisoptimums (Größe der Eibläschen =Follikel)

Bestimmung der Anzahl der Eibläschen („Follikelaccount“) zur Klärung der Fruchtbarkeitsreserve, evt.zusätzlich Anti-Müller-Hormon



Verhütung

Spiraleneinlage/-Wechsel (Kupfer-/Hormonspirale)

Einlage/Entfernen des Verhütungsstäbchens

Lagekontrolle der Spirale

Entfernen einer Spirale



sonstige Maßnahmen

Präventionssprechstunde - Analyse Risikofaktoren(Ernährung/Bewegung/Blutfette/Stressparameter/Hormonmangel)

Laboruntersuchungen: Blutfette, Cholesterinwerte, Blutbildes, Leber-, Nierenwerte

Urin-Streifentest

Untersuchung auf sexuell übertragbare Erkrankungen (HIV-Test, Hepatitis B und C, Chlamydien (>25.Lj),

Schwangerschaftstest

Hormonuntersuchungen auf Wunsch (in den Wechseljahren/bei Haar- und Hautproblemen)

Beckenbodenultraschall

Beratung bei sexuellen Erlebnisstörungen

Coaching in besonderen biographischen Situationen

Kinesio-Tape